Kursdetails
Kursdetails

01-01-2102 Zur Geschichte rechter Gewalt und des rechten Terrorismus in Hessen

Die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke, das Attentat von Hanau sowie
der Mordversuch von Wächtersbach im Juli 2019 haben deutlich gemacht, dass rechte Gewalt und rechter Terror sich - auch in Hessen - jederzeit Bahn brechen können. Auch wenn der Eindruck entstehen mag, wir hätten es mit einer neuen Qualität rechter Gewalt zu tun, so zeigt der Blick in die Geschichte, dass rechter Terror eine permanente Begleiterscheinung der Geschichte der BRD ist. Die Spuren dieser Gewalttaten lassen sich in Hessen bis zu den Gründungsjahren der BRD zurückverfolgen.
Der Politikwissenschaftler Sascha Schmidt (DGB), Experte auf dem Forschungsgebiet Rechtsextremismus, gibt einen Überblick über die extreme Rechte in Hessen. Dabei geht er auch auf das Verhältnis von social-media-Präsenz und realen Kräfteverhältnissen ein.

Dies ist eine Veranstaltung der regionalen Arbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Südhessen, gefördert von Arbeit und Leben Hessen. Diese Einrichtung der Politischen Jugend- und Erwachsenenbildung wird getragen vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV).

Kursort

Landratsamt, Raum 1207, 1. OG

ist barrierefrei

Albinistraße 23
64807 Dieburg


Termine zum dieser Kurs
Datum Uhrzeit Ort
Datum:
20.09.2022
Uhrzeit:
19:00 - 21:00 Uhr
Wo:
Albinistraße 23, Dieburg, Landratsamt, Albinistr. 23, Raum 1207, 1. OG